NV200 Evalia

Unverb. Preisempfehlung
ab € 23.600,-
Broschüre & Preisliste
Probefahrt

Absolut familienkompatibel

Nicht größer als ein normaler Kombi, beherbergt der Evalia mühelos sieben Erwachsene auf einen Streich. Besonderes Augenmerk richteten die Designer auf die Bedürfnisse junger Familien mit Kindern und deren Wunsch nach einem bezahlbaren Auto.

  • Familien-MPV mit bis zu sieben Sitzen
  • NV200 als Basis
  • Praktisch: zwei seitliche Schiebetüren
  • Üppiges Platzangebot und Pkw-Komfort
  • Aus europäischer Fertigung

Gemeinhin ist der Begriff "preiswertes Familienauto" nichts weiter als die schönfärberische Beschreibung für das schlichteste nur denkbare Fahrzeug.

Im Überblick

Der Nissan Evalia hat weit mehr zu bieten: Er ist in der Tat ein erschwingliches Familienfahrzeug, verfügt aber im Gegensatz zu den funktional ausgestatteten Nutzfahrzeugderivaten zum Beispiel über gediegenen Sitzkomfort auf sieben Einzelsitzen. Auch das Fahrgefühl ist definitiv Pkw-like, und das bei einem beeindruckenden Raumangebot.

Von Anfang war der Evalia Teil der Entwicklung des NV200: konzipiert als MPV-Ableger auf der Basis eines leichten Nutzfahrzeuges  - mit all seinen guten Eigenschaften: hart im Nehmen, geräumig, alltags- und familientauglich.
Obwohl der Evalia nicht größer ist als mancher Kompakt-Pkw, bietet er großzügigere Platzverhältnisse und ist deutlich praktischer. Im Grunde sprechen die gleichen Qualitäten für den Evalia, die bereits der Nutzfahrzeugvariante des NV200 zum Titel "International Van of the Year 2010" verhalfen: kompakt und unkompliziert. Hinzu kommen beim Evalia nun ausgesprochene Pkw-Eigenschaften in Sachen Komfort und Optik.

Galerie

Das klare, funktionale Design des Evalia nimmt Styling-Elemente sowohl der Nissan-Pkw- als auch der Nutzfahrzeug-Reihen auf, die die Familien-Zugehörigkeit noch einmal unterstreichen. Da ist zum Beispiel eine dominante, über die ganze Länge keck nach oben weisende Seitensicke: Sie stützt nicht nur die Unterkante der Seitenfenster, sondern verleiht dem Evalia auch schon im Stand eine gewisse Dynamik. Eine weitere Rille nimmt die Aufwärtsbewegung der vorderen Sicke auf und leitet sie über die Schiebetüren in einer Linie zu deren Führungsschiene.

Weder Türrahmen, noch auffällige Säulen beeinträchtigen die Linienführung, so dass die hinteren Scheiben die Seitenlinie des Evalia optisch verlängern. Ebenso wie die nahezu versenkten Türgriffe sorgen diese Stilmittel für einen überaus glatten, ruhigen und doch dynamischen Gesamteindruck.

Am Kühlergrill interpretieren eine Chromspange und schmale, ums Eck reichende Scheinwerfer das typische Nissan-Gesicht neu. Lackierte Stoßfänger, Türgriffe und Spiegelgehäuse heben den Evalia deutlich vom NV200 Kombi mit seinem schlichteren Nutzfahrzeug-Outfit ab.

Beim Evalia öffnet eine weit nach oben schwingende Heckklappe den Kofferraum. Der riesige Laderaum ist auch das Produkt des langen Radstands von 2.725 Millimetern.

Der NV200 ist ein wahrlich globales Produkt. Die Grundidee entstand in Nissans europäischem Design Center im Herzen Londons. Letzte Hand am Gesamtkonzept legten die Designer-Kollegen in Japan an. Gebaut wird der Evalia - wie alle NV200 für den europäischen Markt - in den spanischen Fabriken nahe Barcelona. Da die Pkw-Variante in erster Linie den europäischen Geschmack treffen soll, wurden Interieur und Styling in Europa entwickelt.

Wie auch der neue Juke und eine ganze Reihe weiterer Nissan-Pkw, basiert der Evalia auf der B-Plattform. Daraus ergeben sich bereits Pkw-typische Eigenschaften, was Handling und Komfort angeht. Mit 4,40 Meter Länge, 1,70 Meter Breite und gut 1,86 Meter Höhe ist der Evalia ausgesprochen kompakt, entsprechend einfach lässt er sich auch im dichten Großstadtverkehr bewegen.

Neben den übersichtlichen Maßen erleichtern aber auch die beiden seitlichen Schiebetüren das Parken, weil die Passagiere für den Ein- und Ausstieg nur sehr wenig Platz benötigen. Zusätzliche Sicherheit beim Einparken vermittelt die Rückfahrkamera: Damit lässt sich auch noch der letzte Zentimeter zum sicheren Rangieren nutzen.

Auch von außen tritt der Evalia sehr eigenständig auf, ohne jedoch seine Herkunft aus der NV200-Familie zu verleugnen. Den mit einer Chromspange verzierten Grill ergänzen in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger, Türgriffe und Außenspiegel.

Auch das Sitzplatz-Konzept kann überzeugen: Vorne zwei, in der Mitte drei und hinten noch einmal zwei (klappbare) Einzelsitze - ergibt zusammen sieben vollwertige Sitzplätze bei immer noch 900 Liter Kofferraum. Werden die hinteren zwei Sitze beiseite geklappt, stehen reichliche 2.100 Liter Kofferraum zur Verfügung. Für kleinere Familien ist der Evalia auch als Fünfsitzer ohne die zwei hinteren Sitze erhältlich. Dann stehen fast 2.300 Liter Stauraum zur Verfügung, bei umgeklappter mittlerer Sitzreihe sind es dann sogar 3.100 Liter.

Der Evalia wird nur in einer Ausstattungslinie - Premium - angeboten. Darin sind eine Fülle von Ausstattungsfeatures aus dem Pkw-Bereich enthalten: eine Klimaanlage, ein CD-Radio, der schlüssellose Zugang über Intelligent Key, eine Rückfahr-Kamera, Alufelgen und eine Volllackierung.

Die Seele des Evalia offenbart sich jedoch erst, wenn man in seinem Innenraum Platz genommen hat: Akzentuiert gesetzte Applikationen in hochwertiger Aluminiumoptik an den Armaturen, der Mittelkonsole, dem Lenkrad und an den inneren Türgriffen werten den Fahrerplatz deutlich auf und vermitteln Qualität und Ambiente.

Wichtig für ein Familien-Auto sind jedoch auch leicht zu reinigende, qualitativ hochwertige Stoffbezüge - der Evalia hat sie. Die mit besonders bequemen Sitzpolstern und dickeren Rückenlehnen ausgestattete mittlere Sitzreihe lässt sich im Verhältnis 60:40 nach vorne umklappen und erweitert so den Laderaum. Dabei kann entweder nur die Rückenlehne flach umgelegt oder der ganze Sitz nach vorne geklappt werden.

Klapptischchen mit integriertem Getränkehalter, Ablagenetze und mit Reißverschluss verschließbare Taschen bieten für die Hinterbänkler beinahe limousinenartigen Reisekomfort. Dazu kommt eine praktische 12-Volt-Steckdose am Fuße des Fahrersitzes, mit der das Handy aufgeladen, ein DVD-Spieler betrieben oder eine Kühlbox mit Strom versorgt werden kann.

Den Zugang zu den hinteren Sitzen erleichtern ganz wesentlich die beiden seitlichen Schiebetüren. Ein stabiler Haltegriff hoch an der B-Säule dient als praktische Ein- und Ausstiegshilfe.

Wie alle Sitze des Evalia sind auch die optionalen hinteren zwei Sitze fest montiert. Mit genügend Kopf- und Kniefreiheit sind sie sogar für Erwachsene geeignet. Der Zustieg erfolgt leicht über die klappbare mittlere Sitzreihe und die Schiebetüren. Ist vergrößerter Laderaum gefordert, lassen sich die beiden hintersten Sitze jedoch schnell zusammenfalten und jeweils links und rechts an der Seitenwand fixieren.

Und auch die Hinterbänkler müssen nicht darben: Becherhalter links und rechts in den voll verkleideten Seitenwänden und Flaschenhalter in den Füllungen der Schiebetüren sorgen für Ordnung, je eine Dachleuchte in der durchgehenden Dachverkleidung für Licht bei Dunkelheit. Kühlen Kopf bewahren die Reihen zwei und drei durch eine eigene Klima-Regelung.

Das Fahrwerk

Um Vibrationen und Abrollgeräusche im Evalia so effektiv wie möglich zu dämpfen, ist der vordere Achsschemel über Gummilager von der Zelle isoliert. Die Federung übernehmen McPherson-Federbeine, die an Dreieckslenkern geführt werden. Wank- und Rollbewegungen unterdrückt ein direkt an den Lenkern abgestützter Drehstab-Stabilisator. In Kombination mit variablen Hydraulik-Dämpfern ergibt sich so ein überaus stabiles und gleichzeitig komfortables Kurven- und Abrollverhalten.

Für eine ausreichende Karosserie-Festigkeit und damit für Sicherheit und Komfort sorgt zudem die mit verstärkten Schwellern und vier Querträgern versteifte Zelle. Konstruktive Maßnahmen wie diese müssen nicht zwangsläufig zu mehr Gewicht führen - der Evalia ist dafür der beste Beweis.

Seine Sicherheits-Fahrgastzelle mit serienmäßigem Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbag schützt nicht nur die Insassen. Definierte Knautschzonen im Vorderbau bewahren Fußgänger im Falle eines Aufpralls vor schweren Kopfverletzungen.
Ebenfalls serienmäßig ist die elektrische Servolenkung. Ihre Lenkkraft baut sie je nach Geschwindigkeit variabel auf: Schnelles und müheloses Einparken gelingt mit verstärkten Lenk- und Rückstellkräften, bei hohen Geschwindigkeiten wirkt die Lenkung straffer und direkter und vermittelt dadurch mehr Gefühl für die Straße.
Selbstverständlich gehören auch ABS, die elektronisch geregelte Bremskraftverteilung (EBD) und der Bremsassistent (EBA) zur Standard-Ausrüstung ebenso wie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP.

Die Motoren

Die Dieselmotoren des NISSAN EVALIA überzeugen mit besonders geringem Verbrauch. So sparen Sie nicht nur Geld, sondern können auch zwischen den Tankstopps längere Strecken fahren. Es gibt zwei 1,5 l große Turbodiesel-Motoren. Die Version mit 66 kW (90 PS) kommt bei entsprechender Fahrweise auf einen kombinierten Verbrauch von 5,1 l/100 km.

Der kräftige, aber doch sparsame 1,5l dCi Turbodiesel leistet 66 kW (90 PS) und bietet ein großzügiges Drehmoment von 200 Nm. Das ruhige Antriebsaggregat ist äußerst wirtschaftlich und hat verhältnismäßig geringe CO₂-Emissionen (Effizenzklasse B), die seine Klima-Bilanz weiter verbessern. Wenn Sie mehr Leistung benötigen, steht Ihnen ein Dieselmotor mit 81 kW (110 PS) zur Verfügung. Dieser Motor verfügt über einen Turbolader mit variabler Geometrie. Das bedeutet, dass er immer im optimalen Lastbereich arbeitet und so schon bei niedrigen Drehzahlen für einen starken Antritt sowie mehr Sparsamkeit bei hohen Drehzahlen sorgt.