NV200

Unverb. Preisempfehlung
ab € 14.600,-
Broschüre & Preisliste
Probefahrt

NV200: Lademeister im ansprechenden Outfit

Wie der NV200 beweist, lässt sich auch professionelle Funktionalität in einem ansprechenden Exterieur im typischen Nissan-Design verpacken. Umgekehrt lässt der neue Nissan-Multi trotz seiner ausgewogenen Proportionen nichts von der im kommerziellen Einsatz notwendigen Sachlichkeit vermissen. Dank des intelligenten Fahrzeugkonzepts können NV200-Fahrer auf den größten Laderaum der Klasse der Kleintransporter zurückgreifen und sich dabei auch auf ein agiles Fahrerlebnis freuen. Denn der wendige Stadtlieferwagen tritt mit kompakteren Maßen als viele seiner Mitbewerber an, wodurch er sich förmlich für einen Einsatz im engen Innenstadt-Verkehr aufdrängt.
 
Auf einen Blick:

  • Funktionalität bei ansprechendem Exterieur
  • Bruch mit dem konventionellen Design im Segment
  • Großflächige Karosserieseiten  als Werbeflächen geeignet
  • Klassenbestes Laderaumvolumen
  • Niedrigste Ladekante
  • Wandlungsfreudige Sitzkonfiguration

Galerie

Mehr Nutzen, mehr Sicherheit, mehr Schutz

Üppiges Platzangebot, agiles Fahrverhalten, flexible Einsatzmöglichkeiten und einfaches Handling – der NV200 wird den Mobilitätsbedürfnissen seiner Kunden jeden Tag aufs Neue gerecht.

Auf einen Blick:

  • Sonderzubehör für zusätzlichen Innenraum- und Karosserieschutz
  • Sicherheitsausstattung gegen Einbruch
  • Pkw-ähnliche Accessoires für mehr Insassenkomfort

Interieur-Schutz

Im hektischen Gewerbeeinsatz lassen sich Schäden im und am Fahrzeug nur schwer vermeiden. Doch um den Innenraum des NV200 zu schonen, gibt es eine Reihe praktischer Sonderzubehörartikel. Im Programm finden sich unter anderem widerstandsfähige Kunststoffverkleidungen für die Bereiche rund um die Radkästen, die hinteren Seitenwände, die seitlichen Schiebetüren, die Heckklappe sowie eine rutschfeste Bodenverkleidung. Die robusten Kunststoffschalen sind besonders leicht und kompakt. Damit beeinträchtigt das Anbringen der Schutzverkleidungen im Gegensatz zu klassischen Holzabdeckungen weder das Laderaumvolumen noch die maximale Zuladungskapazität. Bei besonders harten Arbeitseinsätzen bieten kräftige Sitzbezüge zusätzlichen Schutz für den Innenraum, um das Fahrzeug vor restwertmindernden Schäden zu bewahren.

An der Außenkarosserie schützen Kunststoffteile die Fahrzeugfront und das Heck sowie die Flanken. Darüber hinaus sind weitere Zubehörteile wie zum Beispiel Schutzleisten für die Fahrzeugseiten, Abdeckungen für die Hecktüren, Windabweiser und Kotflügel erhältlich. Parksensoren vorn und hinten senken zusätzlich die Zahl der Schadenfälle.

Den hohen Nutzwert des NV200 steigern bei Bedarf zusätzliche Versteifungsrippen (zwei oder drei) und ein Dachgepäckträger aus Aluminium mit einer maximalen Zuladung von 100 Kilogramm. Zudem lässt sich eine Zugvorrichtung mit bis zu 1.100 Kilogramm Anhängelast anbringen. Gegen Diebstahl schützen unter anderem eine Alarmanlage und abschließbare Radmuttern.

Praktisch für den Innenraum ist das innovative Frachtnetz, das in fünf unterschiedlichen Positionen an den Ladehaken im Heck des Fahrzeuges angebracht werden kann.

Im Cockpit sorgt ein Mobilfunk-Gerätehalter dafür, dass der Fahrer seine Hände am Lenkrad lassen kann. Und wer in seinem Wagen immer schon einen geeigneten Abfalleimer vermisst hat, findet im NV200-Zubehörprogramm Behälter, die den Innenraum sauber halten. Für die zweite Sitzreihe gibt es eine praktische Mittelarmlehne, die darüber hinaus auch zusätzlichen Stauraum beherbergt. Dort lassen sich beispielsweise tragbare Konsolen, Musikgeräte oder Spielzeug sicher unterbringen.

Insbesondere die geraden Linien und großen Flächen verleihen dem NV200 eine elegante und eigenständige Note. Die Nissan-Designer entwickelten eine durchweg solide Karosserieform, die perfekt das Einsatzspektrum des Fahrzeugs widerspiegelt.

Das klare und funktionelle Design des NV200 kombiniert Stilelemente aktueller Nissan-Modelle und ergänzt sie um individuelle Züge. So umspielt beispielsweise die markante Lichtkante ausgehend vom Bereich um die seitlichen Cockpitfenster die komplette Fahrzeugfront und verleiht dem Kleintransporter schon im Stand eine subtile Dynamik. Die starken Charakterlinien an der Fahrzeugfront wiederholen sich in ähnlicher Form in den seitlichen Schiebetüren und münden in die Führungsschienen der Türen. Die tiefergezogenen Seitenfenster setzen nicht nur Designakzente, sondern ermöglichen dem Fahrer auch eine bessere Sicht zur Seite.

Bei beiden Siebensitzer-Varianten sorgen durchgängige, weder von Dachsäulen noch Rahmen unterbrochene Seitenfenster für eine langgestreckte Form und aufgeräumte Flächen. Aus dem gleichen Grund sind die Türgriffe, die in der Familien-Ausführung in Wagenfarbe lackiert sind, in die Karosserie eingelassen und schließen bündig zu den seitlichen Fahrzeugflächen ab. 

Eine neue Interpretation des von anderen Nissan-Modellen bekannten Familiengesichts verleiht dem NV200 eine eigenständige Front mit schmalen, nach oben gezogenen Leuchteinheiten. Sie wird zudem bei der Pkw-Variante von einem Chromgrill geschmückt. Die LCV-Version ist dank robuster schwarzer Stoßfänger gut gegen Parkrempler geschützt. Der Transporter hat nach Nutzfahrzeug-Manier zwei seitlich angeschlagene und im Verhältnis 70:30 getrennt öffnende Fenstertüren am Heck. 
Große Aufmerksamkeit legte Nissan auf die Verarbeitungsqualität. Dank hoher Passgenauigkeit und enger Spaltmaße hinterlässt der NV200 einen hochwertigen Eindruck.

Transporter

Das funktionelle Außendesign findet in einem sehr geräumigen Interieur seine Fortsetzung. Der NV200 ist mit einer Länge von 4,40 Metern, einer Breite von 1,69 Metern und einer Höhe von 1,86 Metern in allen Dimension ein kompaktes Fahrzeug; doch aufgrund seines intelligenten Raumkonzepts bietet er ein konkurrenzlos großes Stauvolumen.

Dank Frontantrieb und einer platzsparenden Hinterachse ergibt sich eine üppige Breite zwischen den hinteren Radkästen. An seiner schmalsten Stelle ist der NV200-Laderaum 1,22 Meter breit. Zudem glänzt er mit einer 2,04 Meter langen Ladefläche, die mit wenigen Handgriffen sogar noch verlängert werden kann. Wird die optionale Laderaumtrennwand  weggeklappt und der vordere Beifahrersitz zusätzlich umgelegt, vergrößert sich dieses Maß auf 2,80 Meter – was die Mitnahme von langen Gegenständen ermöglicht. Mit 524 Millimeter Höhe ist die Ladekante zudem die niedrigste im Segment und das Be- und Entladen damit ein Kinderspiel.

Der niedrige Ladeboden verhilft dem wendigen Stadtlieferwagen zu einem Stauvolumen von 4,2 Kubikmetern – 25 Prozent bzw. 1,0 Kubikmeter mehr als bei der Konkurrenz. Die maximale Nutzlast beträgt 708 Kilogramm.

Unterm Strich fügen sich all diese Attribute zum größten und wohl am vielseitigsten verwendbaren Laderaum der Klasse. Als Folge der tiefen und breiten Ladefläche kann der neue Nissan NV200 gleichzeitig zwei Standard-Euro-Paletten laden.

Eine intelligente Anordnung der Fahrzeugkomponenten und die Realisierung eines durchdachten Raumkonzeptes machten diese Gardemaße möglich. Dabei wurde zum Beispiel der Kraftstofftank unterhalb des Fahrersitzes untergebracht, was neben dem beträchtlichen Raumgewinn im Heck zu einer hohen und übersichtlichen Sitzposition für den Fahrer führte. Der Einfüllstutzen befindet sich in der B-Säule gleich neben der Beifahrertür. Die kompakte und leichte Starrachse mit Blattfedern im Heck besitzt die für Nutzfahrzeuge notwendige Robustheit. Die zusätzliche Platzausbeute im Innenraum geht dabei nicht zu Lasten von Fahrkomfort und Spurtreue.

Zur praktischen Sicherung der Transportgüter verfügt der NV200-Kastenwagen am Laderaumboden über sechs Zurrösen – drei an jeder Fahrzeugseite – und über verschiebbare Zurrösen an der Laderaumwand.

Obwohl der NV200 mit 1,69 Meter rund zehn Zentimeter schmaler als die meisten Wettbewerber ist, gibt es auch im Cockpit für Fahrer und Beifahrer keine Einschränkungen bei der Schulterfreiheit. Bei Stadtfahrten besitzt der Nissan dadurch sogar einen echten Vorteil – enge Passagen durchfährt er mit Leichtigkeit.

Ausreichend viele Ablagen sind integraler Bestandteil des Innenraums. Dazu zählen Dokumentenhalter, Türtaschen, Münz- und Kartenfächer, Cup-Holder sowie ein Haken für die Einkaufstasche. Ein Geheimfach im oberen Teil des Handschuhfachs ist groß genug, um beispielsweise Kameras, Mobiltelefone oder wichtige Unterlagen zu verbergen. Ein zusätzlicher Stauraum befindet sich darüber hinaus unterhalb des Beifahrersitzes, dessen umklappbare Lehne an der Rückseite eine Ablage für Laptops besitzt.

Der in zwei kontrastierenden Farben gehaltene Instrumententräger wird von der multifunktionalen Mittelkonsole dominiert. Diese beherbergt neben den Reglern für Audiosystem und Klimaanlage auch den Joystick-artigen und bequem erreichbaren Schalthebel.

Im Blickfeld des Fahrers befindet sich das einzelne Zifferblatt der Geschwindigkeitsanzeige sowie das multifunktionale Digitaldisplay, auf dem die Informationen des Bordcomputers dargestellt werden. Neben den gängigen Reisedaten wie Tages- und Gesamtkilometerstand sowie Restreichweite lässt sich ein Spritsparassistent aktivieren, der zum kraftstoffeffizienten Schalten in den nächsten Gang auffordert. Zusätzlich gibt der Rechner Auskünfte über den nächsten Servicetermin, warnt vor dem Überschreiten einer zuvor programmierten Höchstgeschwindigkeit und gibt sogar Hinweise, wann ein Reifenwechsel fällig ist.

Kombi

Dank der großzügigen Innenraumverhältnisse lässt sich der NV200 als Kombi mit Plätzen für sieben Personen bestuhlen. Vorn und hinten sind im Nissan-Transporter je zwei Einzelsitze, dazu in der Mitte eine Bank mit Platz für bis zu drei Personen installiert. Jeder Sitz hat seinen eigenen Dreipunktgurt sowie eine in der Neigung einstellbare Rückenlehne (vorn bis 68 Grad; Reihe zwei und drei bis zu 45 Grad). Im Gegensatz zu anderen Modellen, bei denen die Sitze ausgebaut werden müssen, bleiben sie im NV200 immer an Bord. Ein mühsamer Ausbau entfällt daher ebenso wie ein separater Platz zur Aufbewahrung. Wird mehr Laderaum benötigt, lässt sich die Mittelbank im Verhältnis 60:40 geteilt umklappen – auf Wunsch schwingt aber auch die gesamte Bank bündig gegen die Lehnen der Vordersitze. Die beiden hinteren Einzelsitze lassen sich dagegen mit einem einfachen Handgriff seitlich wegklappen. Bei voller Ausnutzung aller Kapazitäten kann der Laderaum des Kombi schrittweise auf bis zu 2,94 Kubikmeter erweitert werden.

Bei voller Sitzbelegung schluckt der Kofferraum hinter der dritten Reihe zwei große Gepäckstücke. Werden die beiden hinteren Einzelsitze umgeklappt, passen sogar noch drei Koffer mehr in den NV200. Sind alle Passagiersitze zusammengefaltet, nimmt das NV200-Abteil drei (stehende) Mountainbikes auf, ohne dass dabei deren Vorderräder abmontiert werden müssen.

Das Heizungssystem versorgt den Fond über Lüftungsschlitze unter den Vordersitzen, wobei für die hinterste Reihe zusätzlich ein separat regelbares dreistufiges Heizgebläse vorhanden ist.

Großzügig und praktisch

In der Regel verfügen Nutzfahrzeuge nur über eine spartanische Basisausstattung und verzichten auf Komfort. Der NV200 ist anders. Das Wohlbefinden der Insassen genoss bei der Entwicklung oberste Priorität.

Auf einen Blick:

  • Intelligente Zusatzausstattung, darunter…
  • Bordcomputer mit vielen Funktionen
  • Leichtmetallfelgen
  • Trennwand umklappbar für überlange Ladung
  • Passagier-Sitz umklappbar
  • Getrennte hintere Klimazone bei Kombiversion

Ausstattung

Wie es sich für ein Fahrzeug mit solch hohem Nutzwert gehört, sind reichlich praktische Ablagen im Cockpit vorhanden – darunter so sinnvolle Features wie ein Kartenhalter auf der Rückseite der Sonnenblenden, ein Münzfach innerhalb der Ablage in der Mittelkonsole oder ein Haken für die Einkaufstasche. Die Türablagefächer sind groß genug, um zwei Bücher im DIN-A4-Format aufzunehmen, und im oberen Teil des Handschuhfachs befindet sich ein Geheimfach, um beispielsweise Kameras, Mobiltelefone oder wichtige Unterlagen vor neugierigen Blicken zu schützen.

Im direkten Blickfeld des Fahrers befindet sich der Instrumententräger mit einem einzelnen analogen Ziffernblatt. Gleich daneben: ein multifunktionales Digitaldisplay, auf dem die Informationen des Bordcomputers darstellt werden. Neben den gängigen Reisedaten, wie zum Beispiel Motordrehzahl, Uhrzeit, Tages- und Gesamtkilometerstand sowie Restreichweite, gibt der Bordrechner Auskunft über die Servicetermine. Darüber hinaus lässt sich ein hilfreicher Spritsparassistent aktivieren, der über die Anzeige zum kraftstoffeffizienten Schalten in den nächsten Gang auffordert. 

Zum serienmäßigen Sicherheits-Equipment zählen ein Fahrerairbag sowie – je nach Ausstattungsvariante – ein Beifahrerairbag. Alternativ steht zusätzlicher Stauraum vor dem Beifahrersitz zur Verfügung. Zudem rüstet Nissan den NV200 auf Wunsch auch mit Seitenairbags für die Frontpassagiere aus. Serienmäßig verzögern ABS, das Nissan-Bremsassistenzsystem EBA und die elektronische Bremskraftverteilung den NV200 zuverlässig. Ein elektronisches Stabilitätsprogramm ist optional bestellbar.

Das Heizungs- und Lüftungssystem versorgt alle drei Sitzreihen mit angenehmen Temperaturen. Die künftige Familienvariante besitzt als Zusatzoption für die dritte Sitzreihe ein separat regelbares, dreistufiges Heizgebläse. Je nach Ausstattungslinie sind die vorderen Plätze mit elektrischen Fensterhebern  versehen. 

Zur Ladungssicherung sind optional einstellbare Verzurrösen an den Seitenwänden des Laderaums angebracht. Um zudem Beschädigungen durch Transportgüter zu vermeiden, ist eine optionale Verschalung aus widerstandsfähigem PVC für den Laderaumboden der Transporter- und Kombi-Variante erhältlich. Zudem lassen sich mit Hilfe zusätzlicher Haken am Boden (sechs im Transporter, vier im Kombi) die Gepäckstücke sichern. Serienmäßig steht der NV200 auf Stahlrädern mit schwarzen Radnabenabdeckungen oder kompletten Radkappen. 

Zusätzlich wertet Nissan den NV200 mit einer, je nach Modellvariante, werksseitigen oder optionalen Audioanlage auf. Die Doppel-DIN-Einheit mit RDS-Anzeige besitzt einen CD-Spieler mit AUX-Vorrichtung zur Verbindung mit externen Geräten, wie beispielsweise MP3-Playern. Kombiniert ist die Anlage serienmäßig mit 6,5-Zoll-Lautsprechern in den vorderen Türen, zwei weitere klangstarke Boxen im Heck sind für die siebensitzige Kombivariante erhältlich.

Pkw-Variante

Zu Beginn der Modelleinführung hält Nissan zunächst die beiden Varianten Transporter und Kombi bereit. Ab 2010 komplettiert die Pkw-Version das NV200-Trio.

Diese bis zu siebensitzige Komfortausführung wurde nach dem Geschmack von Familien gestaltet, die ein geräumiges und gleichzeitig kompaktes Automobil suchen. Wo die Kombiversion mit professioneller Nüchternheit glänzt und ideal ist für den Einsatz in kleinen Firmen, setzt der Personenwagen für das Leben an Bord komfortorientierte Akzente. Das Äußere verschönern z.B. in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel, der Innenraumboden ist vollständig mit Teppichboden verkleidet. Für ein angenehmes Ambiente sorgen auch Innenraumverkleidungen aus ausgesuchten Materialien mit hochwertiger Haptik und feiner Qualitätsanmutung. 

Der im Vergleich zum Kombi höherwertige Gesamteindruck zeigt sich auch an den extra dick gepolsterten Stoffsitzen hinten, die auch dank der ergonomischen Kontur den Sitzkomfort der Insassen heben. Die Verankerungen der seitlich wegklappbaren Einzelsitze verschwinden bei der Pkw-Variante unter Kunststoffabdeckungen; die Klappsitze der dritten Reihe erweitern das Sitzplatzangebot. 

Neben praktischen Haltegriffen, einer zusätzlichen Innenraumbeleuchtung und einem integrierten Zwölf-Volt-Stromanschluss besticht der NV200-Pkw in der zweiten Sitzreihe mit teils ungewöhnlichen Ablagen unter den Sitzen sowie in den Seitentüren. Dazu zählen auch robuste Tische, die aus der Rückenlehne der Vordersitze herausklappen. Selbstredend besitzt die Familien-Version zudem alle Vorzüge des neuen NV200. Dazu zählen etwa der üppige Laderaum sowie das agile Fahrzeughandling.

 

Fahrwerk und Antriebsstrang: Bewährte Leistungsfähigkeit

Aufbauend auf der bewährten B-Plattform und in Kombination mit einem spritzigen Otto- oder Dieselmotor, ist der NV200 mehr als ein einfacher Transporter. Die größte Zuladung seiner Klasse, seine Wendigkeit und seine Agilität machen ihn zum idealen Stadtlieferwagen.

Auf einen Blick:

  • Modifizierte Pkw-Bodengruppe
  • Nutzenorientierte Hinterachs-Konfiguration
  • Verwindungssteife Rohkarosse für sicheres und kultiviertes Fahrverhalten
  • Ein Diesel und ein Benziner verfügbar

Fahrwerk

Der NV200 nutzt die modifizierte und verlängerte Version der Allianz-B-Plattform und unterstreicht damit seinen Anspruch als flexibles und vielseitig einsetzbares Fahrzeug. Die vordere Einzelradaufhängung an MacPerson-Federbeinen ist mit einer für Fahrzeuge dieser Kategorie nicht unüblichen hinteren Starrachse mit Blattfedern kombiniert. Der lange Radstand von rund 2,73 Metern ermöglicht ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten im Innenraum. 

Der NV200 besitzt eine an einem Hilfsrahmen befestigte vordere Einzelradaufhängung aus einer kombinierten MacPherson-Feder-/Dämpfereinheit und unteren Querlenkern. Zur akustischen Isolierung des Innenraums gegen Fahrbahngeräusche und Vibrationen sowie zur Steigerung des allgemeinen Komforteindrucks ist der Hilfsrahmen an elastischen Gummilagern aufgehängt. Der direkt am Federbein montierte Querstabilisator reduziert die Rollneigung des Aufbaus in schnell durchfahrenen Kurven deutlich, und dank Ripple-Control-Stoßdämpfern gleicht das Handling eher dem eines Pkw als dem eines Transporters. 

An der Hinterachse entschied sich Nissan aus mehreren Gründen für halb-elliptische Blattfedern. Zum einen maximieren die auf beiden Seiten der Achse verwendeten Einblattfedern die zulässige Ladekapazität des Fahrzeugs. Zum anderen wurde die kompakte Baugruppe mit steilstehenden Dämpfern versehen, womit das Fahrwerk das Laderaumvolumen in keiner Weise beeinträchtigt und eine besonders niedrige Laderaumkante realisiert werden konnte. Zu guter Letzt besitzt die robuste und vergleichsweise einfach zu fertigende Konfiguration mit Blattfedern gegenüber aufwendigeren Konstruktionen einen nicht zu verachtenden Kostenvorteil.

Fahrkomfort, Handling und Crashsicherheit profitieren gleichermaßen von der hohen, extrem steifen Karosserie. Umfassend verstärkte Schweller und Dachsäulen mit nicht weniger als vier festen Querstreben steigern die qualitative Wahrnehmung des NV200. Resultat der intensiven Nutzung hochfester und dennoch leichter Stähle ist neben dem großen Laderaum ein niedriges Karosseriegewicht.

Die hochfeste Struktur der Fahrgastzelle und Türen baut einen sicheren Schutzschild um die Insassen. Dem Fußgängerschutz trägt Nissan in Form einer Motorhaube und einer Stoßstange mit aufpralldämpfender Wirkung Rechnung.

Zur hohen Agilität und Wendigkeit des NV200 trägt die elektrische Servolenkung (EPS) entscheidend bei. Beim Rangieren stellt sie ein Maximum an Lenkunterstützung bereit; bei schneller Fahrt wird sie nach und nach zurückgenommen und vermittelt dadurch ein präzises Lenkgefühl. Das System berücksichtigt die Gewohnheiten europäischer Fahrer, bietet daher auch einen deutlich spürbaren Zentriereffekt, der sich sowohl im Stadt- wie im Autobahnbetrieb positiv bemerkbar macht.

Ein ABS ist in allen NV200-Ausführungen Standard und wird durch einen Bremsassistenten und eine elektronische Bremskraftverteilung (EBD) ergänzt. Der Bremsassistent unterstützt den Fahrer bei einer Notbremsung, während EBD bei wechselnden Lastbedingungen die Bremskraft optimal zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt ein optional erhältliches ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm). Messfühler an den Bremsen, der Lenkung und an den Rädern überwachen unermüdlich alle entscheidenden Fahrdaten. Lenkwinkel- und Bremsdruck-Sensoren kontrollieren den Einschlagwinkel der Vorderräder bzw. die Bremsaktivitäten, während Gierraten- und Querbeschleunigungs-Sensoren den Rutschwinkel des Fahrzeugs im Auge behalten. Sollte einmal eine kritische Situation drohen, sorgt das ESP über einen Eingriff in das Bremssystem und in die Motorsteuerung für eine Stabilisierung des Fahrzeugs.

Nissan bietet für den NV200 drei moderne Vierzylinder-Triebwerke an, zwei Diesel und einen Benziner.

Für jene, die den Schwung eines Benziners vorziehen, gibt es für den Kastenwagen den 1.598 cm³ großen 1,6 l Motor mit 81 kW (110 PS) und einem kombinierten Verbrauch von 7,2 l/100 km mit einem maximalen Drehmoment von 153 Nm bei 4.400 U/min. Die Steuerkette hat den Vorteil, dass sie nicht verschleißt und im Gegensatz zum Zahnriemen nicht ausgetauscht werden muss.

Die Dieselmotoren des NISSAN NV200 haben genau die richtige Größe und stellen eine ideale Mischung aus Leistung und Effizienz dar. Es gibt zwei 1.461 cm³ große Turbodiesel-Motoren. Die Version mit 81 kW (110 PS) kommt im kombinierten Fahrbetrieb auf einen Verbrauch von 4,9 l/100 km.

Den Dieselmotor mit 66 kW (90 PS) und den 16V (110 PS) Benzinmotor (Kastenwagen) gibt es mit 5-Gang Schaltgetriebe. Der leistungsstärkere Dieselmotor mit 81 kW (110 PS) verfügt über ein 6-Gang Schaltgetriebe für entspanntes und sparsames Fahren.